Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

TAG 10: sich an Sehnsüchte erinnern

Tages-Input:

Es ist der letzte Tag im Süden des Medizinrades. Da ich alle meine Bücher derzeit nicht greifbar habe, um bestimmte Aspekte nachzulesen, bleibt mir in diesem Experiment nur, mich daran zu erinnern, was ich tief im Inneren längst weiß. Es ist bei den meisten wie bei mir. Eigentlich wissen wir es... was zu tun ist, was uns gut tut, was uns nicht gut tut, ja auch, was unsere tiefsten Sehnsüchte sind. Ich spreche nicht von Wünschen, sondern wirklich von dem, wonach unser Herz sich so sehr sehnt. Bei mir persönlich ist es ein Ort, wo ich gemeinsam mit anderen Menschen leben, arbeiten, lachen, weinen, alt werden kann. Am liebsten mitten in der Natur. Bis jetzt ist es mir nur häppchen- und zeitweise gelungen, dies zu realisieren. Dann haben sich die Dinge wieder aufgelöst. Es ist eine andere Lebensform, nach der ich mich sehne, in der die Prioritäten andere sind, als die derzeit noch in unserer "Welt" vorherrschenden. Viele Jahre sind wir zur Egogesellschaft geformt worden. Vielleicht ist diese Zeit jetzt ein Wendepunkt, an dem wir erkennen, wie wichtig Kontakte und Gemeinschaft für uns sind. Ich habe bereits mehrfach in solche Gemeinschaftsformen reinschnuppern können und weiß, dass es sie gibt. Ich wünsche mir jedenfalls, so alt werden zu können und am liebsten wild und verrückt im positiven Sinne. Das ist eine wirklich tiefe Sehnsucht von mir.

Wie sieht es also mit Euren Sehnsüchten aus ? Und was hindert uns, dass wir nicht alles dafür tun, dass die Sehnsüchte erfüllt werden können? Bei mir ist es auch Bequemlichkeit, manchmal fehlender Mut, für das Neue wirklich alles zu wagen und das Alte aufzugeben. Während des Schreibens meiner Doktorarbeit habe ich durch einen Interview-Partner (Hans Kreis, Visions-Coach) gelernt, wie groß die Kraft ist, die in der Sehnsucht und dem wieder Fühlen der ungelebten Sehnsüchte steckt. Ihr Gegenpol ist die Angst. Und wer es daher schafft, sich von der Kraft der Sehnsucht treiben oder eher ziehen zu lassen, bei dem löst sich die Angst auf, weil sie so an Bedeutung verliert.

Erinnere dich an Deine Sehnsüchte, denn Erinnern ist eine Qualität des Südens. So an diese Kraft angebunden kannst Du Dich innerlich darauf vorbereiten, dass ab TAG 11 das Element Erde im Westen des Medizinrads beginnt und die Phase der Kindheit durch die Phase des Erwachsenwerdens und -seins abgelöst wird. Nicht nur eine einfache Phase. Und sie beginnt interessanterweise in der Nacht von Karfreitag. Ab dann geht es auch um das Thema Stille. Dazu aber morgen mehr.

Eure Divya

 

Persönliche Reflexion zu den 10 Tagen Süden-Qualität:

Ich habe mehr Kraft als vor 10 Tagen, habe mich innerlich mit dem Fokus von der aktuellen Drama-Situation wegwenden können - sie zwar als "so ist es wahrgenommen, aber keine Panik entwickelt". Nachrichten habe ich nicht mehr geschaut, was mir unendlich gut getan hat. Wohl aber in bestimmten Foren Impulse bekommen, die nicht dem mainstream entsprechen. Ich fühle mich lebendiger, wozu sicher auch die Natur und der explodierende Frühling beigetragen hat. Wie sehr kann doch die Natur zu unserem größten Heilrefugium werden, wenn so vieles andere nicht mehr zugänglich ist. Ich bin so dankbar, dass dort der Frieden spürbar war, der mir oft in den Läden gefehlt hat. Gerade der TAG 10 hat mich persönlich besonders berührt und ich habe Tagebuchaufzeichnungen von vor einigen Jahren gelesen mit dem Ergebnis, dass ich vieles, was ich sehnsüchtig verändern wollte noch nicht umgesetzt habe. Es war gut, dass zu lesen und damit nochmal neu hier mehr zu spüren, was mir für meine Zukunft und mein Lebensmodell wichtig ist.