Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

Tag 14: schwierige Aufgaben für die besten Schüler

Tages-Input:

Als ich am Anfang des Experimentes Karten aus dem Game of Transformation gezogen habe, war eine mit dem Wortlaut versehen: nur die besten Schüler bekommen die schwierigsten Aufgaben...erinnert ihr Euch? Wie sich dies in meinem Falle bereits nach 14 Tagen zeigen sollte, hätte ich nie gedacht. Ich hatte gespürt, dass die Phase um Ostern für uns alle ein Nadelör werden würde. Ein Zeitpunkt, an dem die angestauten Emotionen weltweit an die Oberfläche kommen. Das, was ich in den letzten 48 Stunden mit erlebt habe zeigt mir, wie sehr wir doch auch in Systemen ausgeliefert sein können. Die Erfahrung ist zu persönlich, um sie hier zu erzählen. Trotz allem nehme ich mir gerade heute die Zeit und den Raum und auch den Mut, dies hier zu teilen.

Ich habe mich daher an etwas erinnert, was einer der alten weisen Indiander gesagt hat. Jetzt kommt eine Zeit, in der wir alles anwenden können und müssen, was wir in vielen Jahren an Bewusstseinsarbeit gelernt haben: oberste Lektion ist dabei in der Kraft zu bleiben, der Angst und Ohnmacht nicht die Oberhand zu geben, sondern fokussiert und engangiert zu handeln, zu vertrauen und Gott um Unterstützung zu bitten. All dies habe ich getan.

In den schwierigsten Momenten sind die Geschenke, dass wir spüren, wir sind nicht allein. Damit meine ich nicht nur die göttliche Unterstützung, sondern auch die der Menschen und besonders die der Freunde. Diese extrem große Hilfsbereitschaft macht unsere Beziehungen doch so reich. Dieses selbstlose Dienen oder auch die christliche Nächstenliebe bekommt gerade wieder eine neue Bedeutung. Und das beziehe ich nicht nur auf meine persönlichen Erfahrungen - ich erlebe es auf der Straße und in den Foren, in denen ich mich bewege. Werden wir nicht gerade auf genau das zurückgeworfen, was wirklich wirklich wichtig ist ? Die Menschen in unserem Leben, ohne die wir -  ja, auch einsam und hilflos wären? Ostern hat für mich daher nochmal eine ganz andere Bedeutung bekommen. Wenn diese Verbundenheit unter den Menschen uns wieder wirklich nahe bringt, dann hat die Krise viel geschafft am Ende. 

Auch wenn ihr heute ganz andere, vielleicht sehr schöne Erfahrungen und Momente hattet kann es sein, dass ihr derzeit berührbarer, sensibler, liebender, verbundener, dankbarer etc. seid, als in den Monaten zuvor. Ich glaube daher, dass es in diesem symbolischen Experiment hier und dem viel größeren Umbruch der Menschheit darum geht, dass wir noch stärker in eine Qualität des Herzens zurückkommen, für die es im bisherigen Alltag kaum mehr Raum gegeben hat. Und mit genau dieser Kraft können wir auch die schwierigsten Aufgaben schaffen. Sind also die besten Schüler die, die in Liebe und aus Liebe und vom Herzen her geleitet handeln ? Ich glaube schon. Denn wie sonst hätten Vorbilder wie der Dalei Lama, Ghandi, Mandela usw. trotz allem das bewegen können, was ihnen gelungen ist. 

Ich fühle mich Euch heute besonders verbunden, in Liebe und Dankbarkeit, Divya Sabine