Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

TAG 27: Ergebnisse - auch die, die nicht geplant waren

Tages-Input:

In den wöchentlichen Coaching-Berichten mit Klienten reflektieren diese immer wieder ihre gemachten Erfahrungen. Sie planen ihre Vorhaben systematisch in machbaren Schritten und relektieren dann, was sie schon erreicht haben und was sie ggf. noch mehr tun können, um ihren Zielen näher zu kommen. Auch die Frage, was sie gelernt haben wird gestellt. Meine Lieblingskategorie ist jedoch diese: Ergebnisse, auch die die nicht geplant waren. Das ist die Kategorie, die Ergebnisse oder Ereignisse hervorbringt, die sehr sehr oft nicht geplant waren und vielleicht noch viel besser sind...

Gibt es über die letzten 26 Tage solche Ereignisse oder Ergebnisse in Eurem Leben ? Setzt Euch ruhig mal hin und schaut, was sich da getan hat. Ich persönlich habe kein konkretes Ziel gehabt, als ich dieses Experiment gestartet habe. Ich hatte nur den Impuls, dass ich im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten etwas tun möchte, um der "Dramatik" da draußen eine Gegendynamik anzubieten, die den Fokus derer, die das hier lesen, jenseits des Alltäglichen lenkt. Was sind denn meine Ergebnisse bis dato ? Ich merke, wie mir die allabendliche kreative Schreibarbeit gut tut, wie leicht es mir meist aus den Fingern und dem Hirn fließt und wie viel Freude es mir macht, Wissensvermittlung mit Motivationsarbeit zu verbinden, ohne dass ich ein Seminar dafür geben muss. Es geht auch anders. Als Ergebnis auch ungeplanter Natur ereignete sich, dass meine Aufträge nun gänzlich zum Erliegen gekommen sind und ich das als einen Wink mit dem Zaunpfahl sehen kann, jetzt endlich das Schreiben zur meiner "Hauptaufgabe" zu machen - zumindest für die nächsten Wochen und Monate. Schaut, was das Leben Euch für Ereignisse geschickt hat und wie ihr damit umgeht...

Vorhin habe ich wieder in dem "Buch der Freude" von Dalai Lama und Desmond Tutu im Gespräch gelesen und siehe da, die geistige Ebene wurde dort thematisiert. In einem Kapitel geht es um chronischen Stress, der zur globalen Epidemie geworden sei und dass die ehrgeizige Einstellung "immer mehr" und "mehr ist besser"  uns Menschen in die Stressfalle treibe. Humor, Akzeptanz des Unvermeidlichen und Mitgefühl - das sind die bewährten geistigen Einstellungen der beiden großen Männer in ihrem persönlichen Umgang mit stressigen Situationen. Über Stress wissen heute die meisten schon recht gut Bescheid, was ich jedoch erst heute erfahren habe ist, dass ständiger Stress die Telomere abnutzt, die Enden unserer Chromosomen, die unsere Zellen vor Krankheit und Altern schützen. Man hat längst erforscht, dass auch gesunde, pflanzliche und besonders rohköstliche Ernährung (mit hohem Anteil an grünen Gemüsen) ebenso diese Telomere vorm Ausfranzen schützt. Denn wenn dies geschieht (was dann wohl ähnlich wie ein Schnürsenkel, der kein glattes Ende mehr hat aussieht), funktioniert die Zellteilung nicht mehr ausreichend und wir erneuern uns nicht bzw. die Zellen entarten schneller.  

Es ist so wichtig und an sich so einfach, dass wir auf allen Ebenen gut für uns sorgen. Gute Ernährung und ausreichend Bewegung an der frischen Luft, eine positive und freudvolle Grundhaltung im Leben - auch wenn es mal in Täler geht und das Training der Herrschaft über unseren Geist. All das habe ich in den letzten 26 Tagen mehr oder weniger im Fokus versucht auf spielerische Weise in den Vordergrund zu heben, damit wir nicht von dem kollektiven Wirr warr zu sehr mitgerissen werden. Ich hoffe ihr konntet soweit schon einiges mitnehmen, Euch inspirieren lassen und hattet Freude beim Lesen. Vielleicht habt ihr bemerkt, wie sehr die unterschiedlichen Modelle und Philosophien, also das Medizinrad mit seinen 4 Elementen (Wasser, Erde, Luft und Feuer) und Richtungen (Süden, Westen, Norden, Osten), oder das Game of Transformationen mit seinen 4 Ebenen (körperlich, emotional, geistig/mental, spirituelle Ebene, die noch kommt), aber auch die Prinzipien der Typen im Ayurveda: Kapha, Pitta und Vata oder die Beschreibung des Prana mit seinen 5 unterschied-lichen Energie-Strömungen alle aufeinander bezogen werden können?

Ich weiß, es war viel Input und doch finde ich trotz größter Komplexität, dass alle Modelle/Philosophien uns wunderbare Orientierung und Hilfestellung geben, wie wir uns selbst korrigieren und ausbalancieren können. Wie wir unser Potenzial nutzen und entfalten können, wie wir uns selbst noch besser kennenlernen und verstehen und natürlich auch uns akzeptieren können. Ich hoffe, ich konnte Eure Neugier wecken, so dass ihr vielleicht noch mehr Lust habt in manches davon tiefer einzutauchen. 

Habt einen inspirierenden Tag voll neuer Entdeckungen, Divya Sabine Bläsing