Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

TAG 3: genießen was da ist

Rahmen: mit allen Sinnen bewußt genießen - das Leben, die Natur, sich selbst

Tages-Input:

Im Süden des Medizinrades geht es auch um Genuss. Genuss braucht Muße, Zeit und Achtsamkeit. Und es sind oft die ganz kleinen, einfachen Dinge, die glücklich machen. "Genuss sind kleine Glückssplitter", so habe ich in einer früheren schriftlichen Arbeit mal eine Definition eines sehr weisen Mannes bekommen. Der heutige Tag möge Dich einladen, diese kleinen Splitter zu finden, suchen oder mit den neugieren Augen eines Kindes wieder zu entdecken. Gerade jetzt, wo die Natur aus dem Winterschlaf erwacht, die Knospen trotz allem Irrsinn voller Kraft sprießen, sich das Leben mit aller Macht und ungeachtet unseres "Dramas" durchdrückt, können wir viel von der Natur abschauen. Und: wir sind Teil dieser Natur, auch wir stehen in den Startlöchern und wollen wieder aufleben nach dem langen Winter. Nur in diesem Frühling ist einiges anders. Wir sind ausgebremst, eingeschränkt in unserem sonstigen Verhalten. Unser Geist und unsere Sinne jedoch sind frei. Genieße was da ist. Genieße was reichlich da ist: die Sonne, die frische Luft, deinen Balkon oder wenn Du hast Garten, die Blumen und Bäume, ihr im Allgäu die Berge und wir in Kassel die Aue oder den Bergpark. Wie wertvoll ist doch die Möglichkeit, dass wir noch draußen in der Natur sein dürfen (im Vergleich zu den Ländern im Süden). Die Natur ist vielleicht gerade jetzt mehr denn je spürbares Geschenk. 

Eine einfache aber sehr intensive Übung Genuß bewußt zu erleben ist, jeweils für 1 Minute sich einem der Sinne zu widmen, also 1 Minute nur hören (z.B. das Vogelzwitschern), danach bewußt nur zu riechen (z.B. den Duft der ersten Frühlingsblumen), danach mit geschlossenen Augen schmecken (z. B. den Kaffee oder einen Apfel) usw. Wir sind auch jetzt in unserem Tempo gedrosselt und das ist gut so für die Fähigkeit genießen zu können, denn Genuss unter Zeitdruck geht nicht. Im besten Falle wirst Du morgen den Tag viel intensiver wahrnehmen als ohne diesen bewußten Fokus auf das Genießen mit allen Sinnen. 

Karten gezogen aus dem Game of Transformation (Spiel der Wandlung):

Engel für heute: FLEXIBILITÄT

Motto/Einsicht: "nur die besten Schüler bekommen die schwierigsten Aufgaben"

Bewusstseinsqualitäten (die es zu nutzen bzw. bewusst einzusetzen gilt): Befriedigung, Abstand, Spannkraft, Ordentlichkeit, Vollendung, Erfahrung, Natürlichkeit, Achtung, Verlässlichkeit, Erholung

Möge Dich der Tag mit Dankbarkeit erfüllen für die kleinen, einfachen Dinge die jetzt gerade möglich sind. 

Carpe diem, Eure Divya Sabine Bläsing 

Selbstreflexion zu meinem TAG 3:

Ich habe 3 liebe Rückmeldungen zum Experiment bekommen und auch Impulse durch Wats app Nachrichten, die in meinen Kreisen umhergehen. Eine beinhaltete, dass die Erde messbar ruhiger geworden ist, sie also durch unser Innehalten "durchschnaufen" darf. Das hat mich sehr berührt, dass das messbar ist.

Mir persönlich ist das Genießen heute nicht wirklich gelungen. Warum ? Mir hat die Leichtigkeit gefehlt, die es dazu braucht. Daran konnte ich jedoch erkennen, welche Kraft es auch derzeit immer wieder erfordert, den Fokus vom Außen auf das Innen zu lenken. Ereignisse die geschehen wahrzunehmen, ohne sich in den Sog mit reinziehen zu lassen. Und gerade das scheint eine der wichtigsten Lernaufgaben derzeit zu sein.