Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

TAG 30: "die Weisheit des Diamanten"

Tages-Input:

Als ich den Input für Tag 29 geschrieben habe, hatte ich ja das leere Blatt bildlich vor Augen. Ich möchte Euch daran teilhaben lassen, was sich aus diesem Puzzle-Teilchen entwickelt hat. Für den Tag 30 habe ich mir als Inspiration das Buch "die Weisheit des Diamanten" - buddhistische Prinzipien für beruflichen Erfolg und privates Glück intuitiv gegriffen und geblättert, wo es mich hinzieht. In Kapitel 4, das verborgene Potenzial in allen Dingen, wird die "Leerheit" erläutert, die auch als "ein unbeschriebenes Blatt" (Zitat S. 59) beschrieben wird. Diese Leerheit ist elementar in dem Buch und der Lehre über die Weisheit des Diamanten. Danach kommt Nichts (also keiner Sache, keinem Ding, keinem Ereignis, keinem Menschen etc.) von Natur aus eine Eigenschaft zu, die sie zu einer guten oder schlechten machen würde. Unabhängig davon, wie verschiedene Menschen ein und dasselbe wahrnehmen, ist sie neutral, gewissermaßen eben jenes "unbeschriebene Blatt". 

Der Autor Geshe Michael Raoch geht davon aus, dass uns Dinge nicht einfach so wiederfahren, eben weil sie neutral - leer sind - und wir sie mit unserer Projektion zu dem machen, was sie sind. Er legt uns damit die volle Verantwortung (die des gereiften Erwachsenen, der im Norden steht) in die Hände. Dabei ist nicht mehr von Bedeutung, ob ein Ergebnis gut oder schlecht, ob es erfolgreich oder gescheitert ist, denn mit der "Leerheit" als Grundlage gibt es diese Bewertung nicht. Es ist die Freiheit des Geistes, unser Denken über das was erstmal einfach nur ist, die bestimmt, was wir daraus machen. Der Diamant steht für unser höchstes Potenzial, das vorhanden, aber vielleicht auch ungeschliffen, noch nicht poliert und bearbeitet ist, das rein und edel und von unschätzbarem Wert ist. Genau dieses Potenzial und das Schleifen und Feilen daran fasziniert mich seit über 30 Jahren, in denen ich mit den Köpfen und Herzen der Menschen arbeite. Ich weiß, wir sind soviel mehr, als wir oft selbst von uns wissen und über uns glauben - mich eingeschlossen. Auch ich habe noch die Handbremse angezogen, wahrscheinlich weil ich mich vor diesem gewaltigen Potenzial und der Verantwortung, die damit einhergeht, ein wenig fürchte.

Tja, die Reise im Medizinrad ist noch nicht zu Ende - das Beste kommt zum Schluß. Obwohl, wir sollten es ja nicht bewerten. Die oben erwähnte Leerheit wird ein großes Thema spielen im Osten. Das trifft es wahrscheinlich genauer. Was also könnt ihr heute am Tag 30 tun ? Macht Euch so leer wie ihr könnt, erlaubt Euch, Seiten in Euch zu entdecken, die noch verborgen waren. Stellt Euch innerlich darauf ein, dass ihr aus luftiger Höhe mit einen Fallschirm aus dem Flieger springen werdet, denn der Norden hat Euch darauf vorbereitet, dass ihr fliegen könnt - auch wenn ihr es noch nicht erfahren habt. Norden war Tun - Osten ist Sein. Norden war verstehen - Osten ist gewahrsein. Norden war ein Stück: mein Wille geschehe - Osten ist eher: "Dein" Wille geschehe". Wir bereiten uns also auf das vor, was von unserem Potenzial anfangen möchte sichtbarer zu werden, mehr zu glänzen, durchzuscheinen. Die letzte Entscheidung im Norden ist das klare JA zur Wandlung oder Transformation im Osten, um noch mehr die zu werden, die wir im Kern des Diamanten immer waren.

Ich freue mich schon so - denn ich bin ja auch ein Feuer-Kind und Osten ist mein Element ! Juchhuh ! Bis morgen, Eure Divya (was im Übrigen auch bedeutet - die, die das Licht bringt)