Institut für individuelles Coaching

Dr. phil. Sabine M. Bläsing

Coach für Vitalität

Ludwig-Erhard-Str. 10 
34131 Kassel

05 61/2 21 44

blaesing@effect-coaching.de

 

 

 

 

 

 

TAG 9: sei wild und ungestüm

Tages-Input:

In diesem Experiment befinden wir uns noch für 2 Tage in der Qualität des Südens. Den Sommervorgeschack (obwohl kalendarisch gerade Frühling) hatten wir ja an TAG 8 in Höchstform. Ich hatte mir zu meinem Geburtstag tolles, warmes Wetter gewünscht und es war das beste Geschenk, das ich hätte bekommen können. Danke dafür. Der Süden bringt noch einige Aspekte mit, auf die ich gerne hinweisen möchte. Manche davon sind uns auf den ersten Blick ungeliebt, aber sie gehören auch zu uns und wollen integriert werden. Da wären Gefühle wie Wut, Wildheit, Unkonventionalität, Mut, Kampfgeist, Ehrgeiz, aber auch Eifersucht, Neid etc. Dem Süden wird im Rad die Farbe Rot zugeordnet, also alles was viel Energie hat an Eigenschaften, das sind Qualitäten des Südens. In unseren Frauen-Kreisen haben wir stets gesagt, dass es die Frau in der Blüte ihres Lebens ist, in der sie in der roten Phase ist. Doch  auch wenn man schon alt ist, kann man jederzeit diese wilde, ungestüme Person sein. Egal also wie alt Du jetzt bist, sei wild und ungestüm wie ein Kind, eine Kriegerin (im positiven Sinne) oder eine Tänzerin in Ekstase. In meiner Arbeit mit Frauen habe ich oft erfahren, dass viele sich zu sehr nach dem Modell "Barbie" verhalten. Doch mit der Qualität des Südens geht auch einher, wie eine wilde Löwin brüllen zu können. Diese Kraft, wie man sie zum Beispiel bei einem lauten Freudenschrei spürt, ist voll durchdrungen mit purer Lebendigkeit. Leider hat man diese Wildheit den Frauen schon früh aberzogen. Heute ist ein Tag, um wild und ungestüm zu sein. Das gilt natürlich auch für alle Männer, die dies lesen und ihre Wildheit im Alltag verstecken müssen.

Hier noch eines meiner Lieblingsgedichte zu diesem Thema, be wild, Eure Divya Sabine Bläsing

Noch einmal leben können

(von Jorge Louis Borges, zitiert nach einem Newsletter)

 
Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben, würde ich
versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde nicht so perfekt sein wollen, 
ich würde mich mehr entspannen. Ich wäre ein bisschen verrückter als ich
gewesen bin, ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen. Ich würde nicht
so gesund leben. Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen,
Sonnenuntergänge betrachten, mehr bergsteigen, mehr in Flüssen schwimmen.
Ich war einer dieser klugen Menschen, die jede Minute ihres Lebens fruchtbar
verbrachten; freilich hatte ich auch Momente der Freude, aber wenn ich noch
einmal anfangen könnte, würde ich versuchen, nur mehr gute Augenblicke zu
haben. Falls Du es noch nicht weißt, aus diesen besteht nämlich das Leben; 
nur aus Augenblicken, vergiss nicht den jetzigen! Wenn ich noch einmal leben
könnte, würde ich von Frühlingsbeginn an bis in den Spätherbst hinein barfuß
gehen. Und ich würde mehr mit Kindern spielen, wenn ich das Leben noch vor
mir hätte. Aber sehen Sie... ich bin 85 Jahre alt und weiß, dass ich bald
sterben werde...